Ernährung und Flüssigkeit am Lebensende von Martha-Maria Bildungszentrum auf FortbildungsNAVI

Ernährung und Flüssigkeit am Lebensende

Anmelden

Inappetenz oder der Verlust der Fähigkeit, Nahrung und Flüssigkeit auf natürlichem Weg aufzunehmen, stellt häufig für alle am Begleitungsprozess Beteiligten ein erhebliches Problem dar.
Zwischen der Einsicht, dass diese Situation zum natürlichen Verlauf gehören kann oder der immer wieder entstehenden Frage, ob nicht „künstliche“ Zufuhr von Nahrung und Flüssigkeit belastende Symptome lindern, entsteht mitunter ein starkes Spannungsfeld. Angehörige, Patientinnen und Patienten, Pflegende, Ärztinnen und Ärzte erleben diesen Prozess oftmals sehr unterschiedlich.
Es werden auch die Aspekte „Sterbehilfe“ beleuchtet.

Ziele und Inhalte:
• Bedeutung von Essen aus biologischer, sozialer und kultureller Sicht
• Was kann getan werden, um Hunger- und Durstgefühl zu vermeiden
• Symptomlastlinderung bei Übelkeit und Erbrechen
• Rechtliche Aspekte bei der Handlungsweise von Palliative Care


Datum: 10.10.2019 , 08:30 - 10.10.2019 , 16:00
Ort: Martha-Maria Bildungszentrum Nürnberg
Referenten:
Anmelden